SC SIEGFRIED KLEINOSTHEIM RINGEN 1. BUNDESLIGA

22. Philipp-Seitz-Gedächtnisturnier - Masse und Klasse bei dieser Ringerveranstaltung – Worstelclub Roeselare Sieger der Mannschaftswertung

  26.11.2018    Ringerjugend    Kleinostheim, Nachwuchsringer, Turnier

Am Sonntag, 18.11.2018, richtete der Sportclub Siegfried Kleinostheim sein 22. Internationales Philipp Seitz Gedächtnisturnier im Freistil aus, bei dem insgesamt 338 A-, B-, C-, D- und E- Jugendliche aus 74 Vereinen aus ganz Deutschland, Belgien, Frankreich, Südafrika, England und aus Tschechien ihre Kämpfe austrugen. Dieses Jugendturnier, das in diesem Jahr zum 22. Mal ausgetragen wurde und das größte und leistungsstärkste Freistilturnier innerhalb Deutschlands ist, erinnert an einen großen Sportfunktionär und Spitzenkampfleiter im Deutschen Ringer-Bund, der im Jahr 1978 durch einen grässlichen Arbeitsunfall tödlich verunglückte.

In diesem Jahr dominierten die Vereine aus Belgien und Frankreich, die mit dem belgischen Worstelclub Roeselare Belgium (49 Punkte) den Sieger der Mannschaftswertung stellten, den 2. und 3. Platz belegten Sarraguemines Lutte (44 Punkte) und@CL Reims (36 Punkte) aus Frankreich. Der Titelverteidiger SC Roland Hamburg Ringen (35 Punkte) folgte auf dem 4. Platz vor dem besten Verein aus dem Hess. Ringer-Verband, dem Gastgeber SC Siegfried Kleinostheim (31 Punkte).

Teilnehmerstärkste Gewichtsklassen waren die Gewichtsklassen 38 kg bei der C-Jugend und 48 kg bei der B-Jugend mit jeweils 18 Teilnehmern, der C-Jugend 34 kg mit 17 Teilnehmern und C-Jugend 42 kg mit 16 Teilnehmern. 

Das Jugendturnier in Kleinostheim ist und bleibt das Sportereignis Nummer 1 für den Freistilnachwuchs in Deutschland, so dass sich die Nachwuchsringer aus dem Hessischer Ringer-Verband e.V. und aus dem Bezirk Main-Spessart mit der nationalen Spitze messen konnten und mit Mike Seel (SC Kleinostheim E-Jgd 27 kg), Artus Seipel (SC Kleinostheim D-Jgd 48 kg) und Mike Sell (KSC Niedernberg A-Jgd 55 kg) die Tagessieger stellten. 

Herausragend waren auch die Leistungen weiterer Kleinostheimer Ringer auf dem Silberrang, Bastian Wollny (B-Jgd. 52 kg, 12 TN) und Artur Makasy (E-Jgd. 31 kg, 5 TN). Celina Kaiser (D-Jgd. 25 kg 3 TN) auf Platz 3, machte den Medaillensatz vollständig.

Die schmucke MAINGAUHALLE ist für solch große Ringerveranstaltungen mit seinen vielen Räumlichkeiten bestens geeignet. Auf 8 Matten wurde pausenlos dieser gigantische Sportwettkampf mit seinen 573 Kämpfen abgewickelt. Deshalb kann man vom Kleinostheimer Ringerturnier getrost von einem Leistungsturnier der Superlative sprechen. Trotz Zeitverzögerung zu Beginn der Veranstaltung, als es mit der Technik nicht so richtig funktionierte, konnte bereits um 17.30 Uhr die Siegerehrung für die einzelnen Alters- und Gewichtsklassen durchgeführt werden.

Ein großes Lob muss man auch den eingeteilten Kampfleitern unter der Führung von Markus Larisch und Kai Hersina aussprechen, die diese große Anzahl von Kämpfen über den ganzen Tag verteilt leiten mussten, dem Wettkampfbüro, der Kleinostheimer Sanitätsbreitschaft und allen Helfern- und Helferinnen, die unter großem persönlichen Einsatz zum Gelingen dieser Sportveranstaltung beitrugen.

« SC Siegfried J - Bullenbeißer auch in Rimbach erfolgreich

SC Siegfried J - Bullenbeißer auch in Rimbach erfolgreich »