SC Siegfried auf mehrtägiger Fahrt in Berlin

Veröffentlicht von

Erlebnisreiche, informative und abwechslungsreiche Tage erlebten 50 Mitglieder, Freunde und Anhänger des SC Siegfried bei der diesjährigen Ringerfahrt vom 23. – 26. Mai, die in die Bundeshauptstadt Berlin führte.

Bereits am Anreisetag stand auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Andrea Lindholz ein Informationsbesuch im Deutschen Bundestag auf dem Programm. Hier erfuhren die Teilnehmer/Innen auf der Zuschauertribüne sitzend bei einem Vortrag viel über die Aufgaben der Abgeordneten, über Abläufe  und Organisation der Sitzungen, der einzelnen Ausschüsse und Debatten. Anschließend traf man sich mit Frau Lindholz zum einem Gespräch und zu einem Gedankenaustausch. Zum Abschluss des Besuches bestand die Möglichkeit zu einem Rundgang auf der Kuppel des Reichstagsgebäudes mit einem weiten Blick über Berlin.

Am nächsten Tag wurde zuerst die Bayerische Vertretung aufgesucht, um anschließend das Bundeskanzleramt zu besichtigen. Nach einer sehr strengen und ausführlichen Sicherheitskontrolle wurde die Gruppe in verschiedene Räume geführt, wo es immer wieder ausführliche und informative Erklärungen gab.

Den Donnerstag konnten die Mitfahrer in Eigeninitiative gestalten. Dieser Tag wurde genutzt, um auf der Spree eine Schiffsrundfahrt zu unternehmen, andere verbrachten den Tag im Ostberliner Tierpark, der sich genau gegenüber dem Hotel befindet, einige besuchten die Internationale Gartenausstellung (IGA), die noch bis Oktober stattfindet, auch der Besuch verschiedener Museen wurde genutzt oder man erkundete per Fuß, mit Bus, U- oder S-Bahn bekannte Touristenpunkte von Berlin. Bedingt durch den gleichzeitig stattfindenden ev. Kirchentag und den Besuch des ehemaligen Amerikanischen Präsidenten Obama musste man immer wieder durch Sicherheitskontrollen oder weite Umwege gehen.

Die Rückreise führte zunächst nach Potsdam, wo die Mitfahrer auf einer Stadtrundfahrt Eindrücke sammeln konnten und vom Fremdenführer  viel über die Geschichte der Stadt erfuhren, selbstverständlich gab es auch einen Halt am Schloss Cecilienhof, wo auf der Potsdamer Konferenz 1945 die Teilung Deutschlands endgültig beschlossen wurde.  Zum Abschluss ging es durch den Park Sanssouci, wo der Fremdenführer ebenfalls viele geschichtliche Ereignisse erzählte. Anschließend begab man sich auf den direkten Heimweg auf der Autobahn nach Kleinostheim, der diesmal zügig ohne die üblichen Staus verlief.

Alle Teilnehmer/Innen waren von der Ringerfahrt begeistert und freuen sich schon auf die nächstjährige Fahrt, die nach Donaueschingen führen wird.