Nach zwei Niederlagen zum Start der neuen Saison, haben wir endlich mit 6:23 den ersten Sieg gegen Dieburg eingefahren. Unsere Jungs ließen den Hessen keine Chance und als Joker erwiesen sich die für die Verletzten eingesprungen Toni und Tim.  Aber die Zuschauer bekamen weit mehr als nur einen Sieg zu sehen,  denn Offensichtlich gibt es wieder Regeländerungen. Allerdings sind diese nur einem Schiedsrichter bekannt!

53kg Fr Kevin Pranghofer – ohne Gegner 4:0
Für Kevin hatten die Dieburger keinen Gegner parat, so dass er die Punkte kampflos kassieren konnte.

57kg Gr Jason Markgraf – Leon Bellmann 4:0
Jason zeigte sich diesmal wieder von seiner besten Seite. Aggressiv nach vorne gehend und mit seinem Spezialgriff Armklammer mit Runterreißer holte er Punkt für Punkt. Dazu Durchdreher am Boden, bevor er ihn nach drei Minuten auf die Schultern zwang.

61kg Fr Nicolai Schliebitz – Alexander Dimitrov 0:3
Nicolai arbeitet fest daran seinen Trainingsrückstand aufzuholen, aber zum ersten Sieg reichte es noch nicht. Sein Gegner setzte die besseren Beinangriffe und war auch in der Bodenlage erfolgreicher. Somit musste Nicolai mit. 2:12 Punkten sie Segel streichen.

66kg Gr Andrej Kurockin – Turhan Yakarsimsek 4:0
Andrejs Gegner stellte sich wegen einer Verletzung nicht zum Kampf und gab die Punkte damit ab.

66kg Fr Toni Thurmayer –  Frank Schäffer 4:0
Toni der vier Jahre nicht gerungen hat, sprang für den verletzten Fatih in die Bresche und begeisterte uns alle. Mit unbändigem Kampfgeist und toller Kondition ließ er seinem Gegner keine Chance. Er trieb Ihn vor sich her und holte mit Beinangriffen Punkt für Punkt. Nachdem er Ihn platt gerungen hatte, drehte er Ihn mit Kopf-Arm-Klammer nach knapp vier Minuten auf die Schulter. Super Toni.

75kg Gr Timur Seidel – Cihan Görgü 2:0
Timur unser Freistilass entwickelt sich immer mehr zum Grecospezialisten. Gegen den starken Cihan zeigte er eine tolle Leistung. Aggressiv im Stand und clever am Boden ließ er dem ehemaligen Bundesligaringer keine Chance und punktet Ihn klar mit 7:2 Punkten aus. Darüber hinaus durften wir noch eine sogenannte Doppelverwarnung erleben. Zwei Sekunden vor dem Pausengong gaben sich die Sportler bereits die Hand und wurden vom Schiedsrichter damit jeweils mit einer Verwarnung und zwei Punkten bestraft. Ich denke auch diese Situation bleibt im Ringkampfsport einmalig und unvergesslich.

75kg Fr Tim Heininger – Yanen Mihail 1:0
Tim vertrat den verletzten Daniel (Schulter OP) und machte seine Sache toll. Von dem starken Bulgaren ließ er sich nicht einschüchtern, sondern setzte seine ganze Kraft und Technik dagegen. Nach wechselnden Erfolgen beider Ringer durch Beinangriffe holte sich Tim kurz vor Schluss mit dem letzten Angriff die Punkte zum 5:4 Sieg.  Toll gemacht.

86kg Gr Kevin Müller – Zacharias Vakalov 0:1
Kevin holt langsam seinen Trainingsrückstand auf, auch wenn es noch nicht zum Sieg reichte. Beide Ringer neutralisierten sich und der Kampfleiter schickte Kevin nach zwei Minuten in die Bodenlage. Hier konnten wir die erste kuriose Neuerung in den Wettkampfregeln bewundern. So ist offensichtlich schon bei der erste Verwarnung die Bodenlage fällig! Allerdings wird die Passivität offensichtlich nur gegen Sportler in blauen Trikots gepfiffen.  Denn in Durchgang zwei trieb Kevin Vakalov vor sich her, aber der Kampfleiter gab keine Passivität und verweigerte Kevin die Punkte, damit 0:2 Punktniederlage.

98kg Fr Tobias Jung – Kevin Schwäbe 0:2
In einem Kampf bei dem sich die beiden ehemaligen Teamkollegen vom Bundesligisten KSC Hösbach neutralisierten, war Tobi am Ende der unglückliche Verlierer. Schwäbe brachte 7 Kilo mehr auf die Waage und war Tobi kräftemäßig eine Nase voraus. Dadurch wurde Tobi vom Schiedsrichter als Passiv angesehen und musste über die Aktivitätszeit und eine Verwarnung wegen Passivität (die nun offenbar 2 Punkte mit sich bringt und dem ASV dadurch einen zusätzlichen Mannschaftspunkt einbrachte) mit 0:3 den Kampf abgeben.

130kg Gr Tim Zewetzki – Taskin Sirinaga 4:0
Um den Kampfrichter nicht in Verlegenheit zu bringen sorgte Tim gleich für klare Fronten. Nach kurzem Abtasten setzte Tim noch in der ersten Minute zu einem lehrbuchhaften Überstürtzer an und knallte den 120kg schweren Taskin platt auf beide Schultern.

 

WKG Ober-Ramstadt/Wersau – SC Siegfried Kleinostheim II

Unsere 2. Mannschaft musste am Samstag bei der Wettkampfgemeinschaft Ober-Ramstadt/Wersau ran und konnte mit einem 8:20 Erfolg die Siegesserie im dritten Kamp fortsetzen.

57 Kg 4:0
Willi Dietrich – Kleinostheim ohne Vertreter
Leider konnten wir in diesem Kampf keinen Vertreter stellen.

61 Kg 4:4
WKG ohne Vertreter – Manuel Eisenmann
Manuel konnte in seinem Comeback einen Kampflosen Sieg einfahren. Weiter so 🙂

66 Kg 6:4
Bora Sökmen – Meiko Bauer
Meiko konnte seinen Gegner durch seine körperliche Überlegenheit gut in Schach halten, musste sich aber leider dessen Erfahrung geschlagen geben und verlor nach einem guten Kampf mit 3:0 Punkten.

75A Kg 6:8
Maximilian Bender – Kaan Yilmaz
Kaan konnte in diesem Kampf sein Talent zeigen, er ließ nichts anbrennen und holte sich nach 3:16 Minuten den technisch überlegenen Punktsieg.

75B Kg 6:12
Simon Gmahl – Florian Groß
Flo machte kurzen Prozess mit seinem Gegner. Nach einem schnellen Doppelbeinangriff und einem folgenden Einsteiger konnte er diesen nach 36 Sekunden schultern.

86 Kg 8:12
Sascha Reimund – Andreas Wagner
Andy und sein Gegner lieferten sich den besten Kampf des Abends, beide waren auf einer Augenhöhe. Leider konnte Andy´s Konkurrent die besseren Aktionen zeigen und somit nach Ende der Kampfzeit den Kampf mit 9:4 Punkten für sich entscheiden.

98 Kg 8:16
Carl Müller – Christian Groß
Christian konnte, wenn auch Stilart fremd seine Jahre lange Erfahrung ausspielen und den Kampf nach 3:27 Minuten technisch überlegen für sich entscheiden.

130 Kg 8:20
Lars Andresen – Serdal Arslan
Serdals Gegner war ihm körperlich deutlich unterlegen, dass konnte Serdal gut nutzen und den Kampf nach3:15 für sich entscheiden.

 

JETZT HEIMKAMPFSAMSTAG Am kommenden Samstag sind unsere Mannschaften alle zu Hause in der Schulturnhalle. Den Anfang macht die 2. Mannschaft als aktueller Spitzenreiter der Verbandsliga. Um 18 Uhr ist Kampfbeginn gegen den KSV Weiher. Dabei will die Zweite Ihre Tabellenführung verteidigen. Danach geht erstmals unsere Jugend auf die Matte. Um 19 Uhr ringen die Jungs in der Jugendliga gegen Frankfurt-Griesheim. Wir wünschen unserem Nachwuchs einen erfolgreichen Start. Um 20 Uhr trifft dann die 1. Mannschaft in der Oberliga auf den Rivalen RV Haibach. In der Form und Einstellung der letzten Woche ist in diesem Derby ein Heimsieg Pflicht.

Mitgliedsantrag downloaden